Heute möchte ich euch mal von zwei verschiedenen veganen Mayonnaisen berichten. Das mache ich in einem einzigen Posting, weil es sich nicht lohnt dafür zwei zu machen. Eigentlich lohnt sich nicht mal dieser. Ich nehme es vorweg: Schmeckt nicht. Eklig. Bah!

Aber hier erstmal die beiden Produkte:

mayo

Plamil egg free Mayo with Tarragon & Chives (Tarragon & Chives sind keine Helden aus Mittelerde sondern Estragon und Schnittlauch. Obwohl ich es lustig fände, wenn im Herr der Ringe Helden mit ebendiesen Namen vorkämen. 😀 )

und

Vitam Salat Mayonnaise

Details

Plamil:
– Inhaltsstoffe: Sonnenblumenöl (54 %), Wasser (33 %), Apfelessig, Meersalz, Sojabohnen (1%), Apfelsaft, Stabilisator: Guarkernmehl und Xanthan, Säuerungsmittel: Zitronensaft, Estragon & Schnittlauch (0,1 %) Oh. Die groß angekündigten Estragon und Schnittlauchen machen insgesamt 0,1 Prozent aus? Hätten sie auch weglassen können oder?

– 506 Kalorien pro hundert Gramm

– 315g kosten bei alles-vegetarisch 3,15 € Also 1 Cent pro Gramm. Lustiger Preis.

Vitam:

– Inhaltsstoffe: Wasser, Sojabohnen*, Sonnenblumenöl*, Weinessig*, Rohrohrzucker*, Senf*, Maisstärke*, Meersalz, Verdickungsmittel: Guarkernmehl* (* = aus kontrolliert biologischem Anbau)

– 2,79 € für 225ml

– 410 Kalorien pro 100g

Zum Geschmackstest: Beides schmeckt nicht nach Mayonnaise. Es riecht auch nicht wie Mayonnaise und benimmt sich auch nicht wie Mayonnaise. Wenn man es auf seine Pommes tut, möchte man die Pommes gar nicht mehr essen. Also lieber doch Ketchup? Schade.

Da, wie gesagt, beide Produkte schrottig schmecken, gewinnt in diesem Test die Mayonnaise von Vitam! Denn sie hat weniger Kalorien. Andererseits ist Plamil insgesamt gesehen etwas günstiger. Wenn ich darüber nachdenke, braucht man aber keine 315g. Man schmeißt es ja eh weg. Hat man also bei Vitam doch wieder Geld gespart.

Ach was soll’s, es gibt keinen Gewinner. Der Gewinner ist der, der die beiden Sachen nicht kauft.

Hat mal jemand ein gutes Rezept für vegane Mayonnaise?