Das hört sich wieder einmal super schmackhaft an. Vegane Alternative zu Streukäse. Da denkt man doch gleich an Strickpullover, Kommunen und grünen Tee. Aber zumindest grünen Tee mag ich, deswegen wollte ich auch dem Parmezzano von Vantastic Foods eine Chance geben und habe ihn mal mitbestellt.

So sieht die Packung aus:

20140609_190413

Preislich kann man jetzt auch nicht meckern, diese 60 g kosten 2,98 €, und man braucht da ja keine Riesenmengen von. Meckern tu ich diesmal aber über die Inhaltsstoffe:

Sojamehl vollfett (56%), natürliche Kartoffelstärke, Glukosesirup, nicht-gehärtetes Kokosfett (7%), Salz, Aroma, Emulgator: Mono- und Diacetylweinsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren, Stabilisator: Kaliumphosphat, Rieselhilfsmittel: Kalziumphosphat

Klingt ja wunderbar. Direkt aus dem Chemiebaukasten, so scheint es mir. Rieselhilfsmittel, juhu! Ob es schmeckt?

Klare Antwort: Nein. Jedenfalls nicht pur. Es schmeckt salzig und fettig und künstlich. War auch nicht anders zu erwarten oder? Kai meinte aber, dass es „im Abgang“ dann doch irgendwie wie Parmesan schmeckt. Mmh, nun ja. Aber wir wollen das gute Produkt mal nicht vorschnell verdammen. Es ist ja auch nicht dazu gedacht, dass man es pur isst. Eine Pizza muss her. Oh, da ist auch schon eine, zack, drauf damit!

Rucolapizza

Sieht doch gar nicht so schlecht aus. Und im Zusammenhang mit der Pizza schmeckte es dann auch gar nicht so schlecht. Aber leider war es das auch. „Gar nicht so schlecht“ ist nicht das, was ich von einer Pizza will. Dann lass ich den Parmesan lieber ganz weg, ehrlich. Richtiger, böser Tierparmesan schmeckt ungefähr 3 Millionen mal besser. Brauch ich nicht. Kai allerdings fand es lecker! Also vielleicht doch einfach Geschmackssache.

Werbeanzeigen