Ich habe heute zum ersten Mal Sojaschnetzel ausprobiert. Irgendwie waren die mir nie so richtig geheuer und darum habe ich die nie gekauft. Jetzt aber kam ich nicht drumrum, denn meine Freundin Émilie hat mir welche aus England mitgebracht. Hier sind sie:

Sojaschnetzel

Dies sind also englische Sojaschnetzel. Die sehen aber genauso aus wie die, die man in Deutschland bekommt, im Reformhaus oder im Bioladen oder im veganen Spezialhandel. Die Zubereitung geht auch genauso. Man muss sie in etwas Wasser, vermischt mit ein wenig Öl einweichen. Ich habe die Dinger danach noch wieder ausgepresst, weil ich Angst hatte, dass die zu schwammig werden. War auch gut so glaub ich.

Jedenfalls kann man die Schnetzel dann eigentlich für alle Gericht verwenden, für die man normalerweise Fleisch braucht. Sind praktisch und brauchbar. Geschmacklich eher unauffällig, die Konsistenz war nach dem Auspressen echt gut. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass die englischen genauso gut sind wie die deutschen Sojaschnetzel, darum gibt’s von mir ne Kaufempfehlung.