Regelmäßige Leser meines Blogs wissen von meinem letzten Fake-Cheese-Experiment. Damals testete ich eine Variante des No Muh Chäs, und der hatte bei mir ja auf ganzer Linie versagt. Nach Rückfrage bei Vegan Wonderland wurde mir dann der Vegourmet Santeciano empfohlen, dieser sei sehr nah am Original. Da ich ja mutig bin, bestellte ich diesen dann. So sieht er aus:

400g kosten 5,79 € und folgendes ist drin:
Wasser, Pflanzliche Öle (23 %), Stärke, Stabilisatoren E 450, E1404 und E1450), Salz, Aromen aus pflanzlichen Quellen, Konservierungsmittel: Sorbinsäure, Farbstoff: Betakarotin.

Ich finde ja dass das schon optisch eine starke Verbesserung zum No Muh Chäs darstellt. Irgendwie wirkt er aber doch nicht wirklich wie ein normaler Käse. Man merkt ihm deutlich an, dass er ein Imitat ist. Nun denn! Ausgepackt, ein paar Scheiben abgeschnitten (er schneidet sich auch seltsam), mit lecker Schwarzbrot auf’n Brötchen und schnell fotografiert:

Sieht doch schon sehr lecker aus, oder? Es sieht nicht nur mehr nach Käse aus, die Konsistenz ist auch sehr viel käseähnlicher als die vom No Muh Chäs. Geschmacklich kommt es einem sehr milden Gouda oder Butterkäse nah, also leider eher langweilig. Aber ok. Wir haben dann auch noch ein Experiment mit einem Auflauf gemacht, bei dem wir dann diesen Käse verwendet  haben. Das Ergebnis sah so aus:

Das hat mir aber leider gar nicht gefallen. Der Käse „benimmt“ sich einfach nicht wie richtiger Käse. Er verläuft nicht, sonder liegt einfach nur da und wird warm. Zum Glück wird er auch nicht gummiartig oder sowas, aber er schmilzt so komisch, man kann es nicht so richtig gut beschreiben. Nix für mich.

Fazit: Diese Käse ist schon mal eine Verbesserung zum No Muh Chäs, aber ich kauf das auch nicht wieder. Diese seltsamen Käseersatz-Dinger gefallen mir irgendwie nicht. Kai (Mein Gespons) fand beide Käse übrigens durchaus lecker. Vielleicht ist das einfach nur ne Geschmackssache. 🙂

Advertisements