Ich esse dauernd asiatische Gemüsesuppe. Das Gute daran ist, dass sie kalorienarm ist und gleichzeitig abwechslungsreich weil man immer andere Dinge verwenden kann. Als Grundlage braucht man immer eine Brühe (und wer es schärfer mag wirft noch etwas rote oder grüne Curry Paste hinein, wer will auch Sojasauce) und dann kann man eigentlich jedesmal etwas anderes hineinwerfen. Nicht zu lange kochen lassen, damit alles noch etwas Biss hat. Man muss nur die unterschiedlichen Garzeiten der Gemüsesorten beachten, zB dauern Möhren länger als Broccoli. Und die Ramen Nudeln muss man immer zum Schluss reinwerfen, weil die in drei Minuten fertig sind. Inzwischen bin ich sogar dazu übergegangen, die Nudeln separat zu kochen weil sie erstens die Suppe etwas trüben und zweitens mag ich sie nicht in aufgewärmt, die werden mir zu matschig, wenn sie zu lange in der Suppe liegen. Wenn ich also einen großen Topf Suppe koche, mache ich mir die Nudeln dann jedesmal frisch.

In der abgebildeten Suppe sind folgende Zutaten:

Bitamo Gemüsebrühe
Möhren
rote Paprika (die länglichen, spitzen sind besser als die runden)
Kimchi
Broccoli
Sojasprossen
Seidentofu
Ramen-Nudeln
Rote Curry Paste

Man kann aber auch z.B folgende Dinge verwenden:

Lotoswurzel
Zucchini (dünn geschnitten)
Champignons oder andere Pilze
Sellerie
Lauch
Blumenkohl
grüne Bohnen
Bambus
Chinakohl
Zwiebeln
grüner Spargel
Rosenkohl
gekochte Kartoffeln
Erbsen

oder was immer euch auch einfällt.

Advertisements